Politik : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Trend zur Aufrüstung hält an

Bonn - Der Trend zur militärischen Aufrüstung ist weltweit ungebrochen. Nach Angaben des Internationalen Konversionszentrums BICC in Bonn stiegen die Ausgaben der Staaten für konventionelle Waffen 2007 auf 1,3 Billionen US-Dollar oder knapp eine Billion Euro. Inflationsbereinigt bedeute dies eine Zunahme um sechs Prozent gegenüber 2006, heißt es in dem Jahresbericht. Auch die Militärausgaben der Bundesrepublik erreichten demnach mit rund 31,2 Milliarden Euro eine neue Rekordhöhe. AP

SIMBABWE

Menschenrechtler festgenommen

Harare - In Simbabwe ist am Donnerstag ein prominenter Menschenrechtsanwalt festgenommen worden. Alec Muchadehama wurde in einem Gerichtsgebäude in der Hauptstadt Harare aufgegriffen, wie die Organisation Simbabwische Anwälte für Menschenrechte (ZLHR) erklärte. Die Polizei bestätigte die Festnahme, wollte sich zu den Vorwürfen gegen Muchadehama jedoch nicht äußern. Der Anwalt hat mehrere Aktivisten vertreten und ist bereits in der Vergangenheit festgenommen worden. AP

GROSSBRITANNIEN

Cameron-Berater stürzt über Spesen

London - Die Enthüllungen über dubiose Spesenabrechnungen britischer Politiker haben einen Berater von Oppositionschef David Cameron den Job gekostet. Der konservative Abgeordnete Andrew MacKay hatte zuvor den Tories mitgeteilt, dass er bis April vergangenen Jahres Ausgaben für eine Hypothek für eine mit seiner Frau geteilte Londoner Wohnung geltend gemacht habe. Gleichzeitig habe seine Frau, die konservative Abgeordnete Julie Kirkbride, Gelder für den Unterhalt ihres Hauses in ihrem Wahlkreis erhalten. AFP

PAKISTAN

Mehr als 80 Taliban getötet

Islamabad - Bei der Offensive gegen die radikal-islamischen Taliban im Nordwesten Pakistans haben Regierungstruppen mehr als 80 Aufständische getötet. Wie Armeesprecher Athar Abbas am Donnerstag mitteilte, wurden bei Gefechten im Swat-Tal 54 Extremisten und neun Soldaten getötet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben