Politik : NACHRICHTEN

Wowereit: Ost-Beauftragter

wird weiter gebraucht

Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, nach der Bundestagswahl erneut einen Ost-Beauftragten der Bundesregierung zu berufen. „Ich glaube, dass es richtig ist, dass weiterhin in einem Ressort eine besondere Verantwortung für den Aufbau Ost wahrgenommen wird“, sagte Wowereit. Auch 20 Jahre nach dem Mauerfall sei unschwer zu erkennen, dass die ökonomischen Unterschiede zwischen alten und neuen Ländern durchaus noch eklatant seien: „Die Arbeit ist nicht beendet.“ dpa

Anhaltender Streit

über Türkei-Politik

Berlin - Die Debatte über eine EU-Vollmitgliedschaft der Türkei wird kurz vor der Europa-Wahl schärfer. Der SPD-Spitzenkandidat für die Wahl am 7. Juni, Martin Schulz, forderte Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel auf, die Haltung der Union zum EU-Beitritt der Türkei zu klären. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) bekräftigte seine Ablehnung einer EU-Mitgliedschaft Ankaras. dpa

Stiftungsdirektor mahnt zur Umsicht

vor Obama-Besuch in Buchenwald

Berlin - Angesichts des erwarteten Medienrummels beim Besuch von US-Präsident Barack Obama hat der Leiter der Gedenkstätte Buchenwald dazu aufgerufen, umsichtig mit dem Ort und seiner Geschichte umzugehen. Das ehemalige Konzentrationslager sei kein Museum, sagte Stiftungsdirektor Volkhard Knigge. „Hier ist es passiert, und man geht über blutgetränkten Boden, und zwar konkret, nicht symbolisch.“ In der Gedenkstätte gehe es „nicht um leere Pietät“, sondern um das Lernen für die Zukunft. „Wie man diesen Ort total funktionalisiert, haben wir ja zu DDR-Zeiten erlebt.“ AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben