Politik : NACHRICHTEN

BIRMA

UN-Gesandter sieht Suu Kyi nicht

Rangun - Der UN-Sondergesandte Ibrahim Gambari ist nach einem eintägigen Besuch aus Birma abgereist, ohne die inhaftierte Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi getroffen zu haben. Der 64-Jährigen wird derzeit ein neuer Prozess gemacht. Der Vorwurf: Sie habe die Auflagen ihres Hausarrests verletzt. Dies geht auf den Besuch eines Amerikaners zurück, der Anfang Mai angeblich ungesehen durch einen See zu ihrem schwer bewachten Haus schwamm und sich dort 72 Stunden aufhielt. AP/dpa

SOMALIA

Piraten lassen Besatzung frei

Brüssel - Nach über zwei Monaten haben somalische Piraten alle zehn Besatzungsmitglieder eines von ihnen gekaperten belgischen Schiffs gegen Zahlung eines Lösegeldes freigelassen. Die Mannschaft sei wohlauf und steuere das Schiff zu einem nahen Hafen, sagte Verteidigungsminister Pieter De Cem am Sonntag. Der Schiffseigentümer der „Pompei“ hat ein Lösegeld gezahlt, das am Samstag von einem Flugzeug in der Nähe des Schiffs abgeworfen worden war. AP

ÄGYPTEN

Übergang nach Gaza kurz geöffnet

Gaza/Kairo - Ägypten hat den Grenzübergang Rafah zum Gazastreifen vorübergehend geöffnet. Bis Montag haben Palästinenser damit die Möglichkeit, nach Ägypten einzureisen, wie das von der radikalislamischen Hamas kontrollierte Innenministerium in Gaza mitteilte. Tausende von Palästinensern sollten damit die Gelegenheit erhalten, in Ägypten einzukaufen oder sich medizinisch behandeln zu lassen. Israel und Ägypten haben sich darüber verständigt, dass der Übergang im Prinzip weiter geschlossen bleibt, bis der in Gaza gefangene israelische Soldat Gilad Schalit freigelassen ist und sich Hamas und Fatah auf eine Regierung der „nationalen Einheit“ verständigt haben. dpa

ISRAEL

Streit um den Sabbat

Jerusalem - Der Streit um die Öffnung von Parkhäusern am Sabbat hat am Samstag in Jerusalem zu schweren Ausschreitungen geführt. Ultra-orthodoxe Juden warfen Steine auf Demonstranten, die für die Entscheidung der Stadtverwaltung demonstrierten, die Parkplätze am jüdischen Ruhetag zu öffnen. Bürgermeister Nir Barkat hatte die Öffnung der Parkhäuser nahe der Altstadt angeordnet, weil das wilde Parken in den Zufahrtsstraßen unerträglich geworden sei. KNA

LIBANON

Kämpfe verfeindeter Parteien

Beirut - Einen Tag nach dem Amtsantritt des neuen libanesischen Regierungschefs Saad Hariri haben sich rivalisierende Parteien in Beirut einen blutigen Schusswechsel geliefert. Bei den Kämpfen von Anhängern der schiitischen Amal-Bewegung und Hariris pro-westlicher Zukunftsbewegung wurde eine 30-jährige Frau von einer verirrten Kugel getroffen, wie ein Vertreter der Hariri-Partei sagte. AFP

ALBANIEN

Parlamentswahl unter Beobachtung

Tirana - Unter strenger internationaler Beobachtung haben die Albaner am Sonntag ein neues Parlament gewählt. Erste Hochrechnungen vom Sonntagabend sahen die Koalition des demokratischen Regierungschefs Sali Berisha vor den oppositionellen Sozialisten unter dem Bürgermeister der Hauptstadt Tirana, Edi Rama. Belastbare Ergebnisse wurden für Montag erwartet. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben