Politik : NACHRICHTEN

JAPAN

Regierung löst Parlament auf

und ebnet Weg für Neuwahlen

Tokio - Der angeschlagene japanische Regierungschef Taro Aso hat das Parlament aufgelöst und damit den Weg für vorgezogene Neuwahlen freigemacht. Die Auflösung der Abgeordnetenhauses wurde am Dienstag von Aso von der konservativen Liberaldemokratischen Partei (LDP) angekündigt und von Kaiser Akihito bewilligt. Der in der Bevölkerung unbeliebte Aso räumte vor den Abgeordneten seiner Partei Fehler ein, kündigte aber an, dass er LDP-Chef bleiben wolle. Bei der Wahl am 30. August wird ein schwerer Rückschlag zugunsten der oppositionellen Demokratischen Partei (DPJ) erwartet. Einer Umfrage der Zeitung „Asahi Shimbun“ vom Wochenende zufolge verlor Asos LDP in den vergangenen zwei Wochen vier Prozentpunkte und rutschte auf 20 Prozent Unterstützung ab. Demgegenüber konnte sich die oppositionelle DPJ unter Yukio Hatoyama um sechs Punkte auf 31 Prozent verbessern. Aso ist erst seit September im Amt. AFP

IRAK

Mindestens 21 Tote

durch Anschlagsserie

Bagdad - Bei einer ganzen Serie von Sprengstoffanschlägen sind am Dienstag im Irak mindestens 21 Menschen getötet und rund 120 verletzt worden. Allein in der Hauptstadt Bagdad kamen 15 Menschen durch mehrere Bombenattentate ums Leben, teilten Regierung und Sicherheitskräfte mit. Unter den Toten sind mindestens drei Kinder. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar