Politik : NACHRICHTEN

Experten fordern Reformen

in der Krankenhausfinanzierung

Berlin - Experten fordern Reformen in der Krankenhausfinanzierung. Überkapazitäten, Investitionsstau und mangelnde Spezialisierung behinderten die bestmögliche Versorgung von Patienten in Kliniken, heißt es in einem Gutachten führender Gesundheitsökonomen, das am Dienstag in Berlin veröffentlicht wurde. Sie sprechen sich für mehr Preis- und Vertragswettbewerb in Krankenhäusern aus. Außerdem plädieren die Experten dafür, dass Kliniken künftig sowohl ihre Betriebskosten als auch Investitionen über die Zuwendungen der Krankenkassen finanzieren. Bislang haben die deutschen Kliniken eine duale Finanzierung: Ihre laufenden Kosten werden über sogenannte Fallpauschalen durch die Krankenkassen gedeckt. Investitionen tragen die jeweiligen Bundesländer. Die Gutachter empfehlen, dass sich die Länder stattdessen künftig am Steuerzuschuss für die gesetzliche Krankenversicherung beteiligen. ddp

Mehr Zigaretten

in Deutschland versteuert

Wiesbaden - Obwohl in Deutschland immer weniger geraucht wird, hat der Staat im zweiten Quartal 2009 deutlich mehr Geld aus der Tabaksteuer kassiert als im Vorjahreszeitraum. Von April bis Juni wurde Tabak im Wert von 6,1 Milliarden Euro verkauft und versteuert. Das waren 503 Millionen Euro oder neun Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag in Wiesbaden berichtete. Da Schmuggelware nicht erfasst werden kann, gilt die Statistik nur als Indiz für den tatsächlichen Konsum. Der ungewöhnlich hohe Anstieg der Steuereinnahmen sei auf die gesetzlich vorgeschriebene Vergrößerung der Zigarettenpackungen von 17 auf 19 Stück im August zurückzuführen, hieß es. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben