Politik : NACHRICHTEN

NIGERIA

300 Tote nach tagelange Kämpfen

Maiduguri - Bei den Gefechten zwischen Sicherheitskräften und Islamisten im Norden Nigerias sind inzwischen fast 300 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Einwohnern Nigerias, des bevölkerungsreichsten Landes Afrikas, sind Muslime und Christen etwa gleich stark vertreten. Der Norden des Landes ist muslimisch geprägt, obwohl sich in den großen Städten auch bedeutende christliche Minderheiten angesiedelt haben, was zu Konflikten zwischen Angehörigen beider Religionen führte. AFP

VENEZUELA

Botschafter aus Bogotá abgezogen

Caracas - Venezuela hat seine diplomatischen Beziehungen zu Kolumbien auf Eis gelegt. „Ich habe angeordnet, unseren Botschafter aus Bogotá abzuziehen. Wir werden die Beziehungen zu Kolumbien einfrieren“, sagte der venezolanische Präsident Hugo Chávez am Dienstag in einer Fernsehansprache. Chávez reagierte damit auf die Vorwürfe aus Kolumbien, sein Land habe die kolumbianische Farc-Guerilla mit Waffen des schwedischen Herstellers Bofors unterstützt. Chávez wies die Vorwürfe als „unverantwortlich“ zurück. Zugleich drohte er mit einem Stopp der Handelsbeziehungen. epd

GUINEA-BISSAU

Regierungskandidat gewinnt Wahl

Bissau - Im westafrikanischen Guinea- Bissau ist der Kandidat der Regierungspartei, Malam Bacai Sanha, als Sieger aus der Stichwahl um das Präsidentenamt hervorgegangen. Auf Sanha entfielen 63,5 Prozent der Stimmen, wie die Wahlkommission am Mittwoch mitteilte. Sein Kontrahent Kumba Yala kam demnach auf 36,5 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 61 Prozent. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar