Politik : NACHRICHTEN

RUSSLAND

Waffenschmuggel

im Fall der „Arctic Sea“ vermutet

Moskau/Tallinn - Im Fall des wochenlang verschwundenen Frachters „Arctic Sea“ deutet nach Expertenansicht alles auf Waffenschmuggel hin. Die „merkwürdige Geschichte“ sei eigentlich nur mit illegalem Waffenhandel zu erklären, sagte der EU-Referent für Piraterie, Tarmo Kõuts. Der Leiter des russischen Zentrums für Militärplanungen, Anatoli Zyganok, äußerte sich ähnlich. dpa

SPANIEN

Drei mutmaßliche Mitglieder

der Eta festgenommen

Madrid - Drei Wochen nach Beginn der Offensive der Eta gibt es einen ersten Fahndungserfolg. Spanische und französische Polizisten nahmen drei mutmaßliche Mitglieder der baskischen Untergrundorganisation in Grenoble fest. Es wird vermutet, dass auch einer der Hintermänner der jüngsten Eta-Bombenanschläge auf Mallorca darunter ist. dpa

DEUTSCHLAND

Linkspartei-Chef

in Schleswig-Holstein tritt zurück

Berlin - Wenige Wochen vor der Landtagswahl am 27. September gibt es in der Linkspartei von Schleswig-Holstein heftigen Streit. Der Landesvorsitzende Björn Radke, früher Funktionär der Grünen, kündigte in einem Schreiben an die Mitglieder des Landesvorstandes seinen Rücktritt an. Er werde sein Amt von sofort an ruhen lassen und beim nächsten Parteitag nicht erneut kandidieren. Radke war am Wochenende mit der Kandidatur für einen aussichtsreichen Platz auf der Liste zur Landtagswahl gescheitert. „Meine Arbeit als Landessprecher hat sich als politisch nicht durchsetzbar erwiesen“, schrieb der zum realpolitischen Flügel gehörende Radke.m.m.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben