Politik : NACHRICHTEN

JAPAN

Koalition steht

Tokio - Eineinhalb Wochen nach ihrem Wahlsieg in Japan hat die Demokratische Partei eine Koalition mit zwei kleineren Parteien vereinbart. Das Bündnis der DPJ mit den Sozialdemokraten (SDP) und der Neuen Volkspartei (PNP) soll die Liberaldemokratische Partei (LDP) ablösen, die Japan mehr als 50 Jahre lang regiert hat. Mit Hilfe der Parteien sichert sich die DPJ eine absolute Mehrheit der Abgeordneten. Die Vereinbarung macht den Weg frei für den designierten Ministerpräsidenten Yukio Hatoyama. AP

NORWEGEN

Rot-Rot-Grün vor Wahlschlappe

Oslo - Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg und seinem Rot-Rot- Grünen Bündnis droht bei den Parlamentswahlen am Montag der Verlust der absoluten Mehrheit. Wie die Zeitung „VG“ berichtete, ergab eine Umfrage eine Mehrheit von 85 zu 82 Mandaten im künftigen Osloer „Storting“ für das bürgerliche Oppositionslager. dpa

DÄNEMARK

Partei-Kampagne gegen Moschee

Kopenhagen - Wegen der Pläne für den Bau der ersten Moschee in Dänemark hat die rechtsextreme Dänische Volkspartei eine Kampagne gegen die Errichtung muslimischer Gotteshäuser gestartet. Die Partei, die die Mitte-rechts-Regierung von Ministerpräsident Lars Loekke Rasmussen stützt, schaltete in Zeitungen eine ganzseitige Anzeige mit dem Titel „Nein zu großen Moscheen in dänischen Städten“. Moscheen seien „Hochburgen des Islamismus“, heißt es dort.  AFP

KONGO/NORWEGEN

Todesurteile werden nicht vollstreckt

Oslo/Kinshasa - Die Behörden im Kongo wollen auf die Hinrichtung zweier zum Tode verurteilter Norweger verzichten. Die Todesurteile gegen die beiden Männer sollen „unter keinen Umständen“ vollstreckt werden. Diese Versicherung erhielt der norwegische Außenminister Jonas Gahr Støre am Mittwoch telefonisch von seinem kongolesischem Kollegen Alexis Thambwe Mwamba. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar