Politik : NACHRICHTEN

In Deutschland leben weniger

als eine halbe Million Illegale

Hamburg - Die Zahl der Menschen ohne Aufenthaltserlaubnis in Deutschland ist nach Schätzungen des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Instituts (HWWI) gesunken. Zum Jahresende 2007 sollen sich zwischen 200 000 und 460 000 Menschen illegal in der Republik aufgehalten haben, teilte das Institut am Mittwoch in Hamburg mit. Die Schätzung für 2005 lag noch bei 280 000 bis 680 000 Menschen. Ein Grund ist die EU-Erweiterung um Bulgarien und Rumänien 2007. AP

Geheimakten bleiben 30 Jahre

unter Verschluss

Berlin - Geheimakten sollen zur Aufarbeitung der Geschichte der Bundesrepublik schrittweise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Allerdings soll eine Verschlussfrist von 30 Jahren bestehen bleiben. Einer entsprechenden Regelung von Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) stimmte das Kabinett am Mittwoch zu. Danach werden Akten aus den Jahren 1949 bis 1959 bis 2013 veröffentlicht, Akten von 1960 bis 1994 bis 2025. Für Geheimakten ab 1995 gilt dann die 30-Jahres-Frist. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben