Politik : NACHRICHTEN

IRAN

Atomprogramm „nicht verhandelbar“

Teheran - Vor den Verhandlungen am 1. Oktober in der Türkei über das iranische Atomprogramm hat ein Berater von Präsident Mahmud Ahmadinedschad die Anerkennung des Irans als Atommacht gefordert. „Wir werden während der Verhandlungen und auch danach keinerlei Drohungen dulden“, sagte der Medienberater Ali Akbar Dschawanfekr. Das Atomprogramm der Islamischen Republik sei nicht verhandelbar. Die ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats, China, Frankreich, Großbritannien, Russland und die USA, sowie Deutschland sollten mit dem Iran auf der Grundlage des Völkerrechts verhandeln, sagte Dschawanfekr.AFP

UNGARN

Ex-Guantanamo-Häftling willkommen

Budapest - Ungarn will einen Häftling des umstrittenen US- Gefängnisses Guantanamo aufnehmen. Das teilte der ungarische Ministerpräsident Gordon Bajnai am Mittwoch nach einem Treffen mit dem amerikanischen Diplomaten Daniel Fried in Budapest mit. Damit folgt Ungarn dem Beispiel anderer EU-Länder, die auf Ersuchen der USA Häftlinge aus dem Straflager auf Kuba aufnehmen. US-Präsident Barack Obama will die Einrichtung Ende Januar kommenden Jahres auflösen. dpa

ITALIEN

Berlusconi verliert Vertrauen

Rom - Nach einer am Mittwoch in der Tageszeitung „La Repubblica“ veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts IPR vertrauen nur noch 47 Prozent der Italiener ihrem Regierungschef Silvio Berlusconi. Vor knapp einem Jahr waren es noch 62 Prozent. Schuld seien politische Spannungen und die „privaten Affären“ des Regierungschefs, schrieb die Zeitung. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar