Politik : NACHRICHTEN

Lafontaine attackiert Merkel

Hamburg - Der Parteivorsitzende der Linken, Oskar Lafontaine, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen ihrer Vergangenheit in der DDR angegriffen. „Die Kanzlerin war früher eine hervorgehobene FDJ-Funktionärin für Agitation und Propaganda. Frau Merkel hatte besondere Vorteile in der DDR, die andere nicht hatten. Sie war an einer Akademie, an der man nur studieren durfte, wenn man linientreu war. Sie durfte auch im Ausland studieren, konnte in die Bundesrepublik reisen.“ Daher kritisiere er, dass „die CDU mit dem Finger auf andere zeigt“, sagte Lafontaine dem „Hamburger Abendblatt“. ddp

Bewerbungsunterlagen im Internet

Frankfurt/Main - Hunderte Bewerbungsunterlagen an eine Frankfurter Firma sind im Internet gehandelt worden. Die Kiste voller persönlicher Daten, Bewerbungsfotos, Lebensläufe und Zeugnisse sei am 16. Juli beim Internet-Auktionshaus Ebay versteigert worden. Für nur zehn Euro habe ein Schreibwarenhändler die angeblich leeren Ordner ersteigert und die Unterlagen der „Frankfurter Rundschau“ übergeben. Ebay teilte mit, es sei nicht zu erkennen gewesen, dass die Mappen noch Bewerbungsunterlagen enthielten. dpa

Bismarck-Erben können hoffen

Leipzig/Magdeburg - Nachfahren des Reichskanzlers Otto von Bismarck können weiter auf eine Entschädigung für die Enteignung eines Gutes in Sachsen- Anhalt nach dem Zweiten Weltkrieg hoffen. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hob am Freitag eine gegenteilige Entscheidung der Vorinstanz auf. Das Verwaltungsgericht Magdeburg hatte eine Klage auf Entschädigung mit Hinweis auf die Nähe eines Bismarck-Enkels zum Nazi-Regime abgewiesen. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben