Politik : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Durchbruch bei Koalitionsverhandlungen in Kiel

Kiel - Die schwarz-gelbe Koalition in Schleswig-Holstein steht. CDU und FDP erzielten bei ihren Verhandlungen am Mittwoch einen überraschend schnellen Durchbruch. Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) gab bekannt, dass die FDP die Ministerien für Soziales, Bildung und Justiz übernehmen wird. Damit setzten sich die Liberalen mit ihrer Forderung nach drei Ministerien durch. Beide Parteien hätten sich in zahlreichen wesentlichen Punkten geeinigt, sagte Carstensen. dpa

NAHOST

Fatah streckt Hamas Hand zur Versöhnung aus

Ramallah/Tel Aviv - Die gemäßigte Fatah-Organisation von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat als erste von 13 Fraktionen ein innerpalästinensisches Versöhnungsabkommen unterzeichnet. Das gab Asam Ahmed, einer der Fatah-Unterhändler bei den Verhandlungen mit der radikalen Hamas-Organisation, am Mittwoch in Ramallah bekannt. Die im Gazastreifen herrschende Hamas zögert jedoch noch mit der Unterzeichnung des von Ägypten ausgearbeiteten, 25 Seiten langen Vertrages. Hamas-Sprecher Fausi Barhum sagte, man prüfe den ägyptischen Vorschlag noch und werde dann darauf antworten. dpa

SEYCHELLEN

Bundeswehr versenkt mutmaßliche Piratenboote

Berlin - Die Deutsche Marine hat im Seegebiet der Seychellen mutmaßliche Piraten gestoppt und zwei ihrer Boote versenkt. Bereits am Dienstagmorgen entdeckte ein Bordhubschrauber der Fregatte „Bremen“ drei verdächtige Boote. Bei der Untersuchung der Boote wurden zwar keine Waffen, dafür aber zehn Fässer mit Kraftstoff gefunden. „Dies deutet auf beabsichtigte Piraterie hin“, hieß es in einer Mitteilung der Bundeswehr. Alle elf mutmaßlichen Piraten wurden auf das größte Boot verbracht und konnten ihre Fahrt fortsetzen. AP

GROSSBRITANNIEN

500 zusätzliche Soldaten nach Afghanistan

London - Großbritannien schickt weitere Soldaten in den Afghanistankrieg. Premierminister Gordon Brown gab am Mittwoch in einer Rede vor dem Unterhaus in London eine Truppenaufstockung um zusätzliche 500 Mann bekannt. Zugleich forderte er die Nato-Partner auf, ebenfalls eine Verstärkung ihres Engagements zuzusichern. Großbritannien verfügt mit mehr als 9000 Soldaten nach den USA über das zweitgrößte Kontingent am Hindukusch. AFP

RUSSLAND

Moskau schließt atomare Präventivschläge nicht mehr aus

Moskau - Russland will seinen Streitkräften nach Angaben eines Regierungsvertreters künftig Präventivschläge mit Atomwaffen ermöglichen. Derzeit würden die Regeln zum Einsatz von Atomwaffen in der zentralen Militärdoktrin überarbeitet, sagte der Sekretär des Sicherheitsrats, Nikolai Patruschew. „Wir prüfen verschiedene Varianten des Einsatzes von Atomwaffen, die sich nach der Situation und der Schlagkraft eines möglichen Angreifers richten“, sagte Patruschew. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar