Politik : NACHRICHTEN

EU

Kroatiens Beitritt

rückt näher

Stockholm - Kroatien ist auf dem Weg in die EU einen Schritt vorangekommen. Die Regierungschefs Kroatiens und Sloweniens unterzeichneten am Mittwoch in Stockholm ein Abkommen zur Beilegung eines langjährigen Grenzstreits um eine Bucht in der Adria. Wegen dieses Streits hatte das EU-Mitglied Slowenien die EU-Beitrittsverhandlungen Kroatiens blockiert. dpa

NAHOST

Palästinenserpräsident Abbas

droht mit Amtsverzicht

Ramallah - Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat im Dauerstreit um einen israelischen Siedlungsstopp mit einem Amtsverzicht gedroht. Er glaube nicht, dass Abbas bei den für Januar geplanten Präsidentschaftswahlen antreten werde, falls es weder einen Siedlungsstopp noch eine Wiederaufnahme der Friedensgespräche gebe, sagte der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat in Ramallah. Der 74 Jahre alte Abbas gehört zur moderaten Palästinenserführung, die sich für einen Gewaltverzicht gegen Israel ausgesprochen hat. dpa

Israel bringt Schiff mit Raketen

im Mittelmeer auf

Jerusalem - Israel hat im Mittelmeer einen Frachter mit Raketen aufgebracht, die nach israelischer Darstellung für die radikal-islamische Hisbollah bestimmt waren. „Es waren Katjuscha-Raketen (geladen), die Zivilisten treffen sollen“, sagte der stellvertretende Verteidigungsminister Matan Vilnai am Mittwoch. Eine Zahl nannte er nicht. rtr

BIRMA

US-Spitzendiplomat trifft

Dissidentin Suu Kyi

Rangun - Die in Birma unter Hausarrest stehende Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi hat in Rangun überraschend einen US-Spitzendiplomaten getroffen. Die Militärregierung gestattete der Oppositionschefin, am Mittwoch für etwa zwei Stunden mit dem im US-Außenministerium für Ost- und Südostasien zuständigen Diplomaten Kurt Campbell zusammenzukommen. Campbell ist seit 14 Jahren der ranghöchste US-Politiker, der im Auftrag der Regierung in Washington nach Birma reiste. rtr

GROSSBRITANNIEN

Tories blasen Referendum über Lissabon-Vertrag ab

London - Die britischen Konservativen wollen im Falle einer Regierungsübernahme auf ein ursprünglich versprochenes Referendum über den EU-Vertrag von Lissabon verzichten. Eine Volksabstimmung über das EU-Reformwerk sei nach der Unterschrift des tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus unter den Lissabon-Vertrag „nicht mehr möglich“, da der Vertrag nun zu europäischem Recht werde, sagte der außenpolitische Experte der Tories, William Hague. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben