Politik : NACHRICHTEN

IRAK

Foltervorwürfe gegen Briten

London - Gegen britische Soldaten im Irak sind schwere Foltervorwürfe erhoben worden. Wie das Verteidigungsministerium in London mitteilte, wurden Ermittlungen eingeleitet, nachdem die Zeitung „Independent“ über 33 Misshandlungsfälle berichtete. Demnach wird den Soldaten vorgeworfen, irakische Zivilisten vergewaltigt, gefoltert oder auf andere Weise misshandelt zu haben. Dabei sollen sie Methoden angewandt haben wie die US-Soldaten im berüchtigten Gefängnis Abu Ghraib bei Bagdad. AFP

TÜRKEI

Ankara will iranisches Uran lagern Ankara - Im Konflikt um das iranische Atomprogramm hat sich die Türkei bereit erklärt, leicht angereichertes Uran aus dem Iran zu lagern. Die Regierung in Ankara könne zu einem solchen Vorschlag nicht Nein sagen, sagte der türkische Energieminister Taner Yildiz laut Medienberichten vom Samstag. Bislang sei die Türkei zwar noch nicht offiziell gefragt worden, prinzipiell gebe es von türkischer Seite aber keine Bedenken. Laut „New York Times“ haben die USA Teheran nahegelegt, sein Uran im Ausland zu lagern und dabei insbesondere die Türkei vorgeschlagen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben