Politik : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Holocaust-Leugner Williamson

in Regensburg vor Gericht

Regensburg - Wegen seiner Holocaust- Leugnung soll sich Traditionalistenbischof Richard Williamson Mitte April persönlich vor dem Regensburger Amtsgericht verantworten. Für den Prozess am 16. April sei das persönliche Erscheinen Williamsons angeordnet worden, sagte ein Gerichtssprecher am Mittwoch. Der Bischof hatte im November 2008 im oberpfälzischen Zaitzkofen im Interview mit einem schwedischen Fernsehteam die Existenz von Gaskammern zur NS- Zeit bestritten. ddp

EU

Europaabgeordnete ringen Barroso mehr Macht ab

Brüssel - Das Europaparlament darf künftig stärker bei Gesetzesinitiativen in der EU mitreden. „Wir haben einen Kompromiss erreicht“, sagte die Europaabgeordnete Dagmar Roth-Behrendt (SPD) am Mittwoch nach einem letzten Treffen mit EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso. Man habe sich auf sechs Kernpunkte für eine „inter-institutionelle Vereinbarung“ zwischen Kommission und Parlament geeinigt. Damit dürfte der Wahl der neuen EU-Kommission am 9. Februar nichts mehr im Weg stehen. Die Europaabgeordneten hatten mehr Mitspracherechte zur Bedingung für ein Ja zur neuen Kommission gemacht. dpa

IRAK

Al-Qaida-Gruppe bekennt sich

zu Hotel-Anschlägen in Bagdad

Kairo - Der Al-Qaida-Ableger Islamischer Staat im Irak hat sich zu den Bombenanschlägen gegen drei große Hotels in Bagdad vor zwei Tagen bekannt. Bei den Selbstmordattentaten waren am Montag 38 Menschen ums Leben gekommen. dpa

KOREA

Artilleriescharmützel an der Seegrenze zwischen beiden Staaten

Seoul - Nord- und Südkorea haben sich ein Scharmützel mit Artillerie-Geschützen geliefert und damit ihre angespannten Beziehungen einer neuen Belastungsprobe ausgesetzt. Nach Angaben Südkoreas schlugen die Geschosse des verfeindeten Nachbarn noch auf nordkoreanischer Seite in einem umstrittenen Seegebiet ein. Südkoreas Küstenartillerie habe das Feuer erwidert. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben