Politik : NACHRICHTEN

320270_0_e79e93d0.jpg
Foto: ddpddp

Trittin geht es nach Herzinfarkt

wieder besser

Berlin - Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin (55) ist nach einem Herzinfarkt wieder auf dem Weg der Besserung. „Die Diagnose Herzinfarkt hat sich bestätigt“, teilte Fraktionssprecher Michael Schroeren am Mittwoch in Berlin mit. „Durch frühzeitiges Eingreifen konnte eine Ausdehnung des Infarktes verhindert werden.“ Trittin sei wohlauf und werde in den nächsten Tagen das Krankenhaus verlassen. Wann er wieder einsatzfähig ist, blieb offen. „Er wird sich in den kommenden Wochen auskurieren und keine Termine wahrnehmen“, sagte Schroeren. dpa

Helmut Schmidt würdigt

Biedenkopf zum 80. Geburtstag

Hamburg/Dresden - Altkanzler Helmut Schmidt (SPD) hat den früheren sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf (CDU) zum 80. Geburtstag am heutigen Donnerstag als „unabhängigen Denker und Streiter für ein besseres Deutschland“ gewürdigt. In einem Beitrag für „Die Zeit“ hob Schmidt (91) die klaren Analysen Biedenkopfs und dessen Leistungen für Sachsen hervor. „Er blieb stets ein Querdenker, von dessen Ideen andere sich anregen lassen konnten und von denen sie profitieren konnten.“ Er fühle sich „ihm verbunden durch seine keineswegs parteipolitisch eingeschränkte Sicht auf schwierige Sachfragen. Damit macht man sich in keiner politischen Partei nur Freunde“, schrieb Schmidt. Der am 28. Januar 1930 in Ludwigshafen geborene Biedenkopf war von 1973 bis 1977 Generalsekretär der CDU. Von 1990 bis 2002 war er Ministerpräsident in Sachsen. Zuvor hatte er 1989 den – am Ende erfolglosen – Versuch unterstützt, Parteichef Helmut Kohl zu stürzen. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben