Politik : NACHRICHTEN

AFGHANISTAN

Vier afghanische Soldaten

bei Nato-Luftangriff getötet

Salar - Vier Afghanen sind bei einem Luftangriff der Nato-Truppen auf afghanische Streitkräfte ums Leben gekommen. Sechs weitere Soldaten seien verletzt worden, sagte ein Sprecher der Provinz Wardak am Samstag. Nach Angaben der internationalen Schutztruppe (Isaf) wurden deren Soldaten bei einem nächtlichen Einsatz beschossen und forderten daraufhin Luftunterstützung an. Sie hätten nicht bemerkt, dass sie sich ein Feuergefecht mit afghanischen Soldaten geliefert hätten. Das Verteidigungsministerium in Kabul forderte, die Schuldigen vor ein Kriegsgericht zu stellen. rtr

IRAN

Prozess gegen

16 Oppositionelle

Teheran - Nur kurz nach der Hinrichtung von zwei Regimekritikern hat im Iran am Samstag der Prozess gegen 16 Oppositionelle begonnen. Ihnen werden Verschwörung gegen die islamische Gesellschaft sowie Demonstrationen gegen Präsident Mahmud Ahmadinedschad angelastet, berichtete die Agentur Irna. Nach den Worten des Anklägers hätten sie bereits „zahlreiche Verbrechen gestanden“, darunter Spionage, Sabotage und das Verschicken von Berichten und Bildern der Demonstrationen an „feindliche“ ausländische Medien. dpa

JEMEN

Houthi-Rebellen

verkünden Waffenruhe

Sanaa - Die schiitischen Rebellen im Jemen um ihren Anführer Abdulmalik al Houthi haben am Samstag eine einseitige Waffenruhe verkündet. Eine diesbezügliche Tonbandbotschaft wurde auf der Webseite der Aufständischen verbreitet. Zugleich gab der Rebellenchef bekannt, dass seine Gruppe bereit sei, die Bedingungen der Regierung für eine Friedenslösung zu akzeptieren. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben