Politik : NACHRICHTEN

NAHOST

Netanjahu will Wahlrecht

für Auslandsisraelis

Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu will auch im Ausland lebende Israelis künftig wählen lassen. Sein Sprecher Mark Regev bestätigte am Dienstag, Netanjahu habe diese Absicht gegenüber seiner Likud-Fraktion geäußert. Ein entsprechender Gesetzesvorschlag müsse noch vorbereitet werden. Damit könnten Israelis im Ausland, nach Schätzungen zwischen einer halben und einer Million, künftig bei Parlamentswahlen ihre Stimme abgeben. dpa

PAKISTAN

Taliban-Chef Hakimullah Mehsud

offenbar gestorben

Islamabad - Vier Wochen wurde gerätselt, ob er noch lebt. Nun haben die Taliban bestätigt, dass der gefürchtete Chef des Verbandes Tehrik-i-Taliban Pakistan (TTP), Hakimullah Mehsud, tot ist. Dies meldeten mehrere pakistanische Medien am Dienstag unter Berufung auf Taliban-Quellen. Hakimullah sei bei einer US-Drohnenattacke am 14. Januar in Wasiristan schwer verletzt und dann nach Multan in die Provinz Punjab gebracht worden. Dort sei er am Sonntag gestorben. Der Taliban-Sprecher Alam Tariq bestätigte die Berichte zunächst nicht. Laut „Dawn News“ wurde aber als Hakimullahs Nachfolger bereits Maulvi Noor Jamal benannt. Jamal, ein enger Vertrauter Hakimullahs, sei für seine „Brutalilität“ berüchtigt. Er war bisher Führer der Taliban in Kurram.„Er tötet Menschen wie andere Hühner“, zitierte „Dawn News“ einen Bewohner Kurrams. chm

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben