Politik : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Stegner zahlt 8800 Euro zurück

Kiel - Schleswig-Holsteins SPD-Landeschef Ralf Stegner will im Streit um seine Bezüge von der HSH Nordbank gut 8800 Euro an die Landeskasse überweisen. Stegner sprach in Kiel von einem „Rechtsirrtum meinerseits, den ich bedaure“. Stegner erstattete bei der Kieler Staatsanwaltschaft Anzeige gegen unbekannt wegen der Veröffentlichung von Briefwechseln zwischen ihm und dem Innenministerium zu den HSH-Einkünften. ddp

Kohl aus Krankenhaus entlassen

Berlin - Altbundeskanzler Helmut Kohl ist gut drei Wochen nach seiner Operation aus der Klinik entlassen worden. „Dem Altkanzler geht es gut. Er ist wieder in seinem Privathaus in Ludwigshafen“, teilte sein Büro am Montag in Berlin mit. Dem 79-jährigen früheren CDU-Vorsitzenden war Ende Januar die Gallenblase entfernt worden. dpa

IRAN

Zwei neue Anreicherungsanlagen

Teheran - Ungeachtet der jüngsten Sanktionsdrohungen treibt der Iran den Ausbau seines Atomprogramms voran. Der Chef der iranischen Atomenergiebehörde, Ali Akbar Salehi, kündigte den Bau von zwei weiteren Anlagen zur Urananreicherung ab Mitte März an. Bei den Beratungen der EU-Außenminister in Brüssel erklärten Deutschland und Frankreich neue Sanktionen für unausweichlich. Die EU könne die „Verweigerungshaltung des Iran nicht unablässig weiter hinnehmen“, sagte Außen-Staatsminister Werner Hoyer (FDP). Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu rief dazu auf, ein Treibstoffembargo gegen den Iran zu verhängen. AFP

MALI

Vier Islamisten frei – gegen Geisel

Bamako - In Mali sind vier Islamisten nach neun Monaten aus der Haft entlassen worden, deren Freilassung der nordafrikanische Arm von Al Qaida (Aqmi) im Austausch für eine französische Geisel gefordert hatte. Außer dem Franzosen sind noch fünf weitere Europäer in den Händen der Kidnapper. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben