Politik : NACHRICHTEN

SUDAN

Waffenstillstand

für Darfur unterzeichnet

Doha - Sudans Präsident Omar al Baschir und eine der wichtigsten Rebellengruppen haben am späten Dienstagabend in Doha im Golfscheichtum Katar ein Rahmenabkommen für einen Waffenstillstand in Darfur unterzeichnet. Der Führer der Rebellengruppe Recht und Gerechtigkeit (JEM), Khalil Ibrahim, nannte das Dokument über eine Machtteilung „einen sehr wichtigen Schritt“. Baschir begrüßte das Abkommen, das vom Präsidenten des Tschad, Idriss Déby, und dem Emir von Katar, Scheich Hammad bin Khalifa, vermittelt worden war. Andere Rebellengruppen haben sich dem Vertrag allerdings bisher nicht angeschlossen. AFP

NIGERIA

Schwerkranker Präsident kehrt

überraschend in seine Heimat zurück

Abuja - Nigerias schwerkranker Präsident Umaru Yar''Adua ist überraschend in seine Heimat zurückgekehrt. Wie sein Sprecher Segun Adeniyi am Mittwoch mitteilte, wurde der 58-Jährige nach Nigeria geflogen, nachdem ihn seine Ärzte in Saudi-Arabien nach einem dreimonatigen Klinikaufenthalt aus dem Krankenhaus entlassen hatten. Bis zu seiner vollständigen Genesung solle jedoch Vizepräsident Goodluck Jonathan die Amtsgeschäft weiterführen. AFP

EUROPÄISCHE UNION

Verstärkter Kampf

gegen illegale Flüchtlinge

Brüssel - Die Europäische Union rüstet im Kampf gegen die illegale Einwanderung auf. Beim Grenzschutz soll künftig die EU-Agentur Frontex den Einsatz der Polizisten planen und auf Boote und Helikopter der 27 Mitgliedstaaten zugreifen können. Das sieht ein Vorschlag vor, den die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel vorstellte. Dabei geht es auch um ein politisch heikles Thema der Flüchtlingspolitik: Die EU-Grenzschutzagentur soll mitbestimmen, welche Bootsflüchtlinge, die aus dem Mittelmeer gefischt werden, auf welche Mitgliedstaaten verteilt werden. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar