Politik : NACHRICHTEN

Zentralrat der Muslime

will mit de Maizière reden

Berlin/Köln - Der Zentralrat der Muslime will vor einer Entscheidung über seine weitere Teilnahme an der Islamkonferenz (DIK) mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) reden. Einer Fortsetzung der DIK in der gegenwärtigen Form könne er nicht zustimmen. Man wolle jedoch „ Bedenken und Kritik in einem klärenden und konstruktiven Gespräch“ mit dem Minister erörtern. Von den Ergebnissen mache der Zentralrat seine endgültige Entscheidung abhängig. Am Freitag hatte der Verband Ditib, wie der Zentralrat Mitglied im gemeinsamen „Koordinationsrat der Muslime“, erklärt, man werde an der ersten Arbeitssitzung der Konferenz teilnehmen. dpa/ade

Haseloff soll CDU-Spitzenkandidat

in Sachsen-Anhalt werden

Halle-Peißen - Sachsen-Anhalts CDU hat am Samstag einen Generationswechsel an ihrer Spitze eingeleitet. Ein Landesparteitag in Peißen bei Halle gab ein einstimmiges Votum für die Nominierung von Wirtschaftsminister Reiner Haseloff als CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2011 ab. Der 56-Jährige soll im Fall eines Wahlsiegs die Nachfolge von Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) antreten. Dieser will aus Altersgründen nicht wieder kandidieren. ddp

Merkel: Kein Ehrenvorsitz

mehr für Helmut Kohl

Mainz - Altkanzler Helmut Kohl (CDU) wird seinen Ehrenvorsitz der CDU wohl nicht mehr zurückbekommen. Kohl habe sich zwar große Verdienste um Deutschland und Europa erworben, dennoch denke sie nicht darüber nach, ihm den Ehrenvorsitz wieder anzutragen, sagte CDU-Chefin Angela Merkel in einer ARD-Dokumentation. „Diese Frage stellt sich nicht mehr“, sagte sie.ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben