Politik : NACHRICHTEN

Goppel für „gelockerten Zölibat“

München/Regensburg - Nach Ansicht des designierten Vorsitzenden des CSU- Katholikenarbeitskreises, Thomas Goppel, sollte der Zölibat in der katholischen Kirche gelockert werden. Der „Bayerischen Staatszeitung“ sagte Goppel auf die Frage, ob der Zölibat abgeschafft werden solle: „Gelockert zumindest“, und stellte die Frage, ob „der Zölibat als generelle Pflicht zur Enthaltsamkeit für alle im Priesteramt“ bleiben müsse. Der Katholikenarbeitskreis der CSU wird am Samstag gegründet. Der Missbrauchsskandal, der die katholische Kirche seit Wochen erschüttert, hat am Donnerstag auch die weltberühmten Regensburger Domspatzen erreicht. Ein Sprecher des Bistums Regensburg sagte, dass es in den 50er und 60er Jahren auch bei dem Knabenchor Missbrauch gegeben haben soll. „Wir wollen das transparent untersuchen“, sagte Bistumssprecher Clemens Neck.    Das Bistum Regensburg werde eine Kommission einrichten, die alte Akten und Archive durchgehen soll. ddp/dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar