Politik : NACHRICHTEN

ARGENTINIEN

Justiz stoppt Zugriff der Präsidentin auf die Zentralbank-Reserven

Buenos Aires - Die argentinische Justiz hat ein Dekret von Staatschefin Cristina Kirchner ausgesetzt, das den Zugriff auf Devisenreserven der Zentralbank zur Schuldentilgung vorsah. Bundesrichterin Claudia Rodriguez Vidal stoppte das Eildekret, teilte das Justiz-Informationszentrum in Buenos Aires mit. Kirchner hatte einen Teil der Schulden des Landes mit 4,38 Milliarden Dollar (3,2 Milliarden Euro) aus Reserven der argentinischen Zentralbank begleichen wollen. Kirchner kündigte an, sie werde es „nicht zulassen“, dass „eine Richterin die Nichtbegleichung der Schulden“ anordne. AFP

USA

Kongressausschuss spricht von Völkermord an Armeniern

Washington - Trotz scharfer Proteste aus der Türkei bezeichnet ein Komitee im US-Kongress die Verfolgung von Armeniern im Osmanischen Reich jetzt als Völkermord. Der Auswärtige Ausschuss des Repräsentantenhauses in Washington stimmte mit 23 zu 22 Stimmen einer entsprechenden Resolution zu. Die Türkei hatte mit Konsequenzen gedroht. Die Resolution könnte eine Krise zwischen den USA und der Türkei auslösen. dpa

NIEDERLANDE

Berichte über Missbrauch in katholischen Internaten

Amsterdam - Dutzende Katholiken in den Niederlanden haben mutmaßliche Fälle sexueller Gewalt an Schülern durch Priester öffentlich gemacht. Auslöser sei ein Zeitungsbericht über sexuelle Gewalt in einem Internat des Salesianer-Ordens gewesen, sagte Pieter Kohnen von der Bischofskonferenz. Seit Freitag seien 70 Fälle bekannt geworden, die meisten aus den 50er und 60er Jahren. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar