Politik : NACHRICHTEN

NAHOST

Israel und Palästinenser wollen

wieder über Frieden verhandeln

Tel Aviv/Ramallah - Mehr als 15 Monate nach Unterbrechung der Friedensverhandlungen hat die Palästinenserführung von Präsident Mahmud Abbas grünes Licht für neue indirekte Gespräche mit Israel gegeben. Jasser Abed Rabbo, Funktionär der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), sagte am Sonntag: „Die palästinensische Führung hat entschieden, dem US-Vorschlag eine Chance zu geben.“ Das PLO-Exekutivkomitee habe die Aufnahme indirekter Verhandlungen mit Israel gebilligt. An diesem Montag reist US-Vizepräsident Joe Biden in die Region. dpa

IRAN

Teheran beginnt Produktion

von neuer Kurzstreckenrakete

Teheran - Der Iran hat nach eigenen Angaben mit der Produktion einer Kurzstreckenrakete zur Zerstörung von Schiffen begonnen. Die Rakete Nasr-1 („Sieg“-1) könne von der Küste oder von Schiffen abgeschossen werden, sagte der iranische Verteidigungsminister Ahmed Wahidi. Die Rakete solle in Zukunft auch von Hubschraubern oder U-Booten abgeschossen werden können. Dem Iran drohen wegen der Fortsetzung seines umstrittenen Atomprogramms weitere UN-Sanktionen, Israel schließt aber auch einen Angriff nicht aus. AFP

PAKISTAN

Polizei nimmt ranghohes Mitglied von Al Qaida fest

Islamabad - Empfindlicher Schlag gegen Al Qaida: In der südpakistanischen Stadt Karachi nahmen Sicherheitskräfte Medien zufolge ein ranghohes Mitglied der Terrororganisation fest. Es handele sich um den in Kalifornien geborenen Adam Gadahn, der als Sprachrohr Al Qaidas öffentlich in Erscheinung trat, meldeten amerikanische und pakistanischen Medien. Der Mann steht auf auf der Liste der meistgesuchten Verbrecher der US-Bundespolizei FBI. Er soll ein enger Vertrauter von Al-Qaida-Chef Osama bin Laden sein. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben