Politik : NACHRICHTEN

NORDKOREA

IAEO stuft das Land

als „Atomwaffenstaat“ ein

Peking - Nordkorea muss aus Sicht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) schon heute als Atomwaffenstaat eingestuft werden. „Es ist in der Tat so, dass Nordkorea Atomwaffen besitzt“, sagte IAEO-Chef Mohammed al Baradei am Montag in Peking. Der stalinistische Staat könne innerhalb „von Monaten“ sein Atomprogramm wieder in Betrieb nehmen. Deswegen müsse Nordkorea so schnell wie möglich zurück an den Verhandlungstisch geholt werden. dpa

SOMALIA

Piraten geben Hilfsgüterfrachter

der UN frei

Nairobi - Somalische Seeräuber haben einen mit Lebensmittel beladenen Frachter des UN-Welternährungsprogramms (FAO) wieder freigegeben. Das teilte ein FAO-Sprecher am Montag in Nairobi mit. Die unter togolesischer Flagge fahrende „Sea Horse“ war am vergangenen Dienstag von Piraten gekapert worden. Für ihre Freilassung wurde offenbar Lösegeld gezahlt. Ein unter der Flagge Maltas fahrender Frachter konnte derweil einem Piratenangriff entkommen. AFP

IRAK

Anschlag auf US-Patrouille

in Bakuba

Bagdad - Bei einem Selbstmordanschlag im Zentrum der irakischen Stadt Bakuba sind am Montag mindestens drei Polizisten getötet worden. Der Attentäter habe sich in die Luft gesprengt, als eine gemischte Patrouille von US-Sicherheitskräften und Irakern zu Fuß an ihm vorbeigekommen sei, verlautete aus Sicherheitskreisen. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die Region Dijala, deren Hauptstadt Bakuba ist, gilt als eine der gefährlichsten des Landes. AFP

GROSSBRITANNIEN

Polizeiführung verteidigt Beamte

gegen Kritik am G-20-Einsatz

London - Nach den Videos von brutalen Polizeiübergriffen auf Demonstranten beim G-20-Gipfel in London hat die Spitze der britischen Polizei die Sicherheitskräfte vor Pauschalkritik in Schutz genommen. Die Schuldzuweisungen seien nicht objektiv gewesen, sagte der Präsident des Verbands leitender Polizeibeamter, Ken Jones, am Montag dem Sender BBC. „Wir dürfen nicht alle für die Probleme verurteilen, die einige wenige verursacht haben.“ Knapp drei Wochen nach dem Weltfinanzgipfel untersucht die unabhängige Polizeiaufsicht drei gewalttätige Übergriffe von Polizisten auf Demonstranten. Zwei Beamte sind inzwischen suspendiert. Gegen einen wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Er hatte einen 47-jährigen Mann mit einem Schlagstock attackiert und zu Boden gestoßen, der daraufhin an inneren Blutungen starb. dpa

ISRAEL

Netanjahu will ohne Vorbedingungen

mit Palästinensern verhandeln

Jerusalem - Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu ist entgegen früherer Äußerungen offenbar doch bereit, die Friedensgespräche mit den Palästinensern ohne Vorbedingungen wieder aufzunehmen. Der Ministerpräsident habe die Anerkennung Israels niemals zur Vorbedingung für einen Dialog mit den Palästinensern erhoben, hieß es in einer am Montag veröffentlichten Erklärung. AFP

INDIEN

Mindestens zwölf Tote

bei Gefechten in Assam

Neu-Delhi - Bei Gefechten zwischen Separatisten und der Polizei im nordostindischen Bundesstaat Assam sind am Montag mindestens zwölf Menschen getötet worden. Separatistische Stammesangehörige hätten einen Konvoi der Sicherheitskräfte angegriffen, berichteten Medien unter Berufung auf die Polizei. Im Nordosten Indiens kämpfen zahlreiche separatistische Gruppen. Seit vergangenem Donnerstag findet in Indien die Parlamentswahl statt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben