Politik : Nachrichten

-

Oskar Lafontaine

Das Attentat auf ihn war erst fünf Monate her. Oskar Lafontaine war gegen eine schnelle Vereinigung von DDR und Bundesrepublik. Nicht alles, was er damals zu den bevorstehenden Wirtschaftsproblemen sagte, war falsch. Heute lebt Lafontaine als „Bild“Kolumnist, gelegentlicher Talkshowgast und Buchautor im Saargau. Er ist auch in einem Werbespot für Joghurt aufgetreten. Es geht ihm, nach allem, was man weiß, gut. Er will mehr. Vielleicht bereut er es, dass er 1998 aufgehört hat, Ministerpräsident des Saarlandes zu sein, nach 13 Jahren, aber er wollte und musste Gerhard Schröders Finanzminister werden. Die Niederlage im Machtkampf gegen Schröder ist endgültig, heute weiß man das. Trotzdem wird man das Gefühl nicht los, dass von ihm noch etwas zu erwarten ist. Irgendwas. Von allen Vulkanen auf diesem Foto ist er (61) der einzige, der noch tätig ist.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben