Politik : Nachrichten

-

Willy Brandt

Als dieses Foto gemacht wurde, war Willy Brandt, Ehrenvorsitzender der SPD, Chef der Sozialistischen Internationale, 76 Jahre alt. Er hatte nur noch zwei Jahre zu leben. Todestag: 8. Oktober 1992. Der linke Patriot Brandt begrüßte, im Gegensatz zu anderen in seiner Partei, die Wiedervereinigung rückhaltlos. Viele Ostdeutschen erinnerten sich an seinem DDRBesuch als Kanzler, an die „Willy, Willy“-Rufe in Erfurt. Er sagte zur Einheit den Satz aller Sätze: „Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört.“ Brandt war folglich der einzige Sozialdemokrat, der bei den Wahlen von 1990 Helmut Kohl hätte gefährlich werden können. Aber Brandt war schon krank, er wollte nicht mehr. Eine seiner letzten großen Taten: 1990 verhandelt er mit Saddam Hussein und erreicht in einem Gespräch unter vier Augen, dass 193 im Irak als Geiseln gehaltene Ausländer ausreisen dürfen.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben