Politik : Nachrichten

-

Mit der Weltpremiere der EdithPiaf-Biografie „La vie en rose“ werden heute Abend die 57. Internationalen Filmfestspiele in Berlin eröffnet. An der Gala im Berlinale-Palast nimmt neben Hauptdarstellerin Marion Cotillard und Regisseur Olivier Dahan auch die Jury mit ihrem Vorsitzenden Paul Schrader teil. Durch den Abend führt erstmals die ehemalige Viva-Moderatorin Charlotte Roche, das Grußwort spricht Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU). Bis 18. Februar nehmen am Wettbewerb um den Goldenen Bären 26 Filme teil, vier davon außer Konkurrenz. Aus Deutschland sind Stefan Ruzowitzkys KZ-Drama „Die Fälscher“ und Christian Petzolds Ostwest-Psychostudie „Yella“ mit Nina Hoss dabei. Insgesamt sind auf dem Festival rund um den Potsdamer Platz 374 Filme zu sehen. 19 000 Fachbesucher aus 116 Ländern kommen zur Berlinale. Tsp

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar