Politik : Nachrichten

-

DEUTSCHLAND

Schulen mit vielen Ausländern

werden besser ausgestattet

Hamburg - Schulen mit einem hohen Ausländeranteil sollen künftig deutlich besser ausgestattet werden. Integrationspolitiker aller Bundesländer haben sich nach einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“ darauf geeinigt, dass dort die Klassengrößen gesenkt, mehr Sozialarbeiter eingestellt und Pädagogen angeworben werden sollen, die selbst Einwanderer sind. Außerdem setzten sich die Landesminister für frühe Sprachtests bereits in Kindergärten ein, um Defizite rechtzeitig ausgleichen zu können. dpa

Schavan fördert mit

90 Millionen Euro Altersforschung

Frankfurt am Main - Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) will mit rund 90 Millionen Euro die Erforschung altersbedingter Krankheiten fördern. Rund eine Million Deutsche seien gegenwärtig demenzkrank und diese Zahl werde wegen der alternden Gesellschaft steigen, sagte die Ministerin der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Es muss alles getan werden, um den Ausbruch der Krankheit möglichst zu verhindern, die Folgen von Demenz zu mildern und die Pflege zu verbessern – zum Wohl der Kranken und der stark belasteten Pflegenden.“ dpa

ISLAND

Konservative Partei

gewinnt Parlamentswahl

Reykjavik – In Island hat die konservative Unabhängigkeitspartei (SSF) von Ministerpräsident Geir Haarde die Parlamentswahl gewonnen. Die SSF legte um drei Mandate zu und stellt künftig 25 der insgesamt 63 Abgeordneten. Wegen deutlicher Verluste des bisherigen Koalitionspartners, der Fortschrittspartei, war aber zunächst nicht klar, ob das Bündnis mit einer sehr knappen Mehrheit im Parlament weiterregiert ober ob die SSF sich nach anderen Koalitionspartnern umschaut. AP

ARMENIEN

Regierungspartei liegt

bei Parlamentswahl vorne

Eriwan - Bei der Parlamentswahl in der Kaukasusrepublik Armenien hat die Republikanische Partei des russlandfreundlichen Regierungschefs Sersch Sarkissjan die meisten Sitze gewonnen. Die Republikanische Partei siegte mit 32,9 Prozent vor der als regierungsnah geltenden Partei Blühendes Armenien (14,7 Prozent), teilte die Wahlleitung in Eriwan am Sonntag nach Auszählung aller Stimmzettel mit. Die prowestliche Opposition beklagte Stimmenkauf in vielen Regionen. Westliche Beobachter sprachen aber von einer relativ fairen Wahl im Vergleich zu früheren Urnengängen in der Ex-Sowjetrepublik. dpa

ALGERIEN

17 Tote bei Offensive

gegen Terroristen

Algier - Wenige Tage vor der algerischen Parlamentswahl haben die Streitkräfte eine neue Offensive gegen radikalislamische Untergrundkämpfer gestartet. Dabei seien mindestens 17 Terroristen getötet worden, berichtete die algerische Presse am Sonntag. Drei Libyer, die sich den in „Al Qaida im muslimischen Maghreb“ umbenannten Terrorgruppen anschließen wollten, wurden verhaftet. Bei Bombenanschlägen in der Hafenstadt Skikda und im ebenfalls am Meer gelegenen Jijel wurden mehrere Sicherheitskräfte verletzt oder getötet. Am Donnerstag wird in Algerien das Parlament neu gewählt. Für Auslandsalgerier begann die Abstimmung bereits am Samstag. Der Wahlkampf erregt bisher kaum Interesse, weil das Parlament weitgehend als machtlos eingeschätzt wird. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben