Nadschaf : Viele Tote bei Selbstmordanschlag

Bei einem Selbstmordanschlag in der irakischen Stadt Nadschaf sind mindestens 24 Menschen getötet worden. Ein Mann zündete auf dem Markt der schiitischen Pilgerstadt einen Sprengstoffgürtel.

Bagdad - Der Anschlag ereignete sich demnach in der Nähe des Imam-Ali-Mausoleums und der Büros von Großayatollah Ali Sistani. Sistani ist der höchste schiitische Würdenträger im Irak. Nadschaf ist rund 160 Kilometer von Bagdad entfernt. Anfang April waren bei einem Autobombenanschlag in Nadschaf mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben