Politik : Nah beieinander

-

In den Gemeinden und Kreistagen im Südwesten ist schwarzgrüne Zusammenarbeit in Sachfragen längst üblich. Vielerorts sind die Grünen nach der CDU zweitstärkste Kraft , bei der EU-Wahl lagen sie in Tübingen und Freiburg sogar vor den Christdemokraten. Die drei grünen Oberbürgermeister der Republik haben alle ihren Sitz in Baden-Württemberg, mehr als ein halbes Dutzend Gemeinden werden grün regiert. Freiburgs OB Dieter Salomon kommt mit den Schwarzen besser klar als mit der eigenen Partei, die bei der Kommunalwahl nur 0,3 Prozent schlechter abschnitt als die CDU. In Finanz-, Wirtschafts- und Haushaltsfragen gebe es mit der Union mehr Gemeinsamkeiten als mit der dahinsiechenden SPD. In Stuttgart ist es bei umgekehrten Vorzeichen ähnlich. Die Grünen stellen nicht nur einen Bürgermeister, sie können mit OB Wolfgang Schuster (CDU) so gut, dass sie zur Wahl im Herbst am liebsten eine Wahlaussage für ihn getroffen hätten – allerdings rebellierte die Basis. abö

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben