Politik : Naher Osten: Ägypten: Israel muss Gebiete räumen

Ägypten hat sich am Samstag hinter die Forderung der Palästinenser gestellt, Israel müsse alle seit 1967 besetzten Gebiete räumen, auch Jerusalem. Außeninister Amr Mussa sagte zur Eröffnung einer Konferenz der Arabischen Liga in Amman, es könne keinen Frieden zwischen den Palästinensern und Israel geben, wenn dies nicht geschehe.

Mussa und seine Kollegen bereiten die Gipfelkonferenz der Liga-Staaten in der nächsten Woche vor. Hauptthema in der jordanischen Hauptstadt ist der Aufstand in den besetzten Gebieten. Als dessen Ursache nannte Mussa den Stillstand bei den Verhandlungen über einen Palästinenser-Staat im Westjordanland und Gaza-Streifen und die schlechten Lebensbedingungen dort nannte. Der Aufstand, der Ende September vergangenen Jahres begann, hat weit über 400 Menschen das Leben gekostet. Er entzündete sich am Anspruch der Palästinenser, den Gaza-Streifen und das Westjordanland komplett als Staatsgebiet und Jerusalem als Hauptstadt zu bekommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar