Naher Osten : Waffenstillstand im Gaza-Streifen

Im Gegenzug für ein Einstellen des palästinensischen Raketenbeschusses will sich die israelische Armee am Sonntag aus dem Gazastreifen zurückziehen.

Jerusalem/Ramallah - Die palästinensische Präsidentschaft verkündete in Ramallah diese Einigung. Der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert versicherte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, auf das palästinensische Angebot werde "positiv" geantwortet. Radikale Palästinensergruppen hatten sich zuvor geeinigt, den Raketenbeschuss Israels aus dem Gazastreifen ab 05 Uhr MEZ am Sonntag einzustellen.

Militante Palästinensergruppen hatten Israel am Donnerstag einen begrenzten Waffenstillstand angeboten. Sie seien zu einem Stopp der Raketenangriffe bereit, Bedingung dafür sei aber, dass Israel seine Militäreinsätze im Gazastreifen und im Westjordanland einstelle. Eine israelische Regierungssprecherin hatte dies zunächst mit der Begründung abgelehnt, die bewaffneten Palästinensergruppen hätten nur eine begrenzte Waffenruhe vorgeschlagen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar