Politik : Nahles gegen Kurs Münteferings zur Linkspartei

Berlin - Die stellvertretende SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat die Angriffe von Parteichef Franz Müntefering auf die Linkspartei kritisiert. Münteferings Aussage, die Linke betreibe eine „nationale soziale Politik“, sei „überzogen“, sagte Nahles dem „Spiegel“. Sie forderte ihre Partei auf, sich wieder auf die eigenen Inhalte zu konzentrieren. Die SPD solle sich nicht immer nur an anderen Parteien abarbeiten. „Das heißt auch, dass wir keinen Wie-grenze-ich-mich-von-der-Linkspartei-ab-Wahlkampf machen sollten“, sagte Nahles. Zugleich betonte die stellvertretende Parteivorsitzende aber, dass auch sie eine Koalition mit der Linkspartei nach der Bundestagswahl ausschließt. „Das generelle Ziel ist, dass die sich in Westdeutschland nicht etablieren als dauerhafte Konkurrenz links von der SPD. Für den Bund gilt, was wir die ganze Zeit sagen, 2009 wird es keine Koalition geben.“

Nahles hatte im Herbst 2005 maßgeblich zum Rückzug Münterferings vom Amt des Parteivorsitzenden beigetragen. Sie war gegen den Willen Münteferings vom SPD-Parteivorstand als Generalsekretärin nominiert worden. Daraufhin gab er den Vorsitz auf, sie verzichtete auf das Generalsekretärsamt. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar