Nahost : Abbas plant Treffen mit Olmert

Palästinenserpräsident Abbas will mit dem israelischen Ministerpräsident Olmert über eine Wiederbelebung des Nahost-Friedensprozesses nach dem arabischen Gipfel in Riad sprechen. Das Treffen soll kommende Woche stattfinden.

Tel Aviv - Nach dem kürzlichen Besuch von US-Außenministerin Condoleezza Rice hatten Olmert und Abbas zugestimmt, sich alle zwei Wochen zu treffen. Abbas will nach Angaben des Rundfunks an diesem Mittwoch eine Reise nach Europa antreten und unter anderem Österreich, Schweden und Griechenland besuchen. Er plant dabei um eine Anerkennung der neuen Einheitsregierung seiner Fatah mit der radikal-islamischen Hamas werben.

Selbstmordanschlag vereitelt

Die Hamas-Bewegung soll während des jüdischen Passahfests einen Anschlag im Großraum Tel Aviv geplant haben. Die Armee habe im vergangenen Monat die mutmaßlichen Drahtzieher - 19 Hamas-Aktivisten - in Kalkilia im nördlichen Westjordanland festgenommen, teilte das Büro des israelischen Ministerpräsidenten Ehud Olmert mit. Sie hätten vorgehabt, eine mit 100 Kilogramm Sprengstoff beladene Autobombe im Bereich Tel Aviv zu zünden.

Der als Attentäter vorgesehene Mann, ein Palästinenser aus Kalkilia, sei bereits mit einem israelischen Ausweis nach Israel gekommen, hieß es. Er sei im Auto bis in den Großraum Tel Aviv gefahren, dann jedoch aus unbekanntem Grund nach Kalkilia zurückgereist.

Die Hamas-Zelle in Kalkilia sei auch für einen blutigen Selbstmordanschlag verantwortlich, bei dem 21 junge Israelis im Juni 2001 getötet worden waren, teilte Olmerts Büro mit. Die gemeinsam mit Fatah regierende Hamas hat seit etwa zwei Jahren keinen Selbstmordanschlag mehr in Israel verübt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben