Politik : Nahost: Aufpasser aus Europa

Die Europäische Union drängt auf die Entsendung internationaler Beobachter zur Entschärfung der angespannten Situation im Nahen Osten. Dies ergibt sich aus dem Entwurf einer Resolution des EU-Gipfels in Barcelona, der am Freitagnachmittag vorlag. Darin bekräftigt die Europäische Union auch ihre Überzeugung, dass ein friedliches Zusammenleben von Israelis und Palästinensern auf der Grundlange von zwei Staaten gesichert werden müsse. Ziel sei es, einen demokratischen und lebensfähigen Palästinenserstaat zu errichten und dem Staat Israel eine Existenz in sicheren Grenzen zu garantieren. Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union wollten am Abend über die gegenwärtige Situation im Nahen Osten sprechen. Über die endgültige Fassung des Textes wurde allerdings noch auf der Ebene hoher Beamter verhandelt. In diplomatischen Kreisen wurde die jüngste UN-Resolution, in der erstmals ein palästinensischer Staat erwähnt wird, als eine Zäsur bezeichnet.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar