Nahost : Bush und Olmert bekräftigen Zwei-Staaten-Lösung

Bei einem Treffen in Washington sprachen sich US-Präsident Bush und der israelische Premier Olmert für eine Zwei-Staaten-Lösung im Nahost-Konflikt aus. Olmert sieht darin die einzige Möglichkeit, den Konflikt zu lösen.

Bush und Olmert
Olmert und Bush (re.) haben die Zwei-Staaten-Lösung auf den Weg gebracht. Vollbringen müssen sie andere. -Foto: dpa

WashnigtonUS-Präsident George W. Bush und der amtierende israelische Ministerpräsident Ehud Olmert haben bei einem Treffen in Washington eine Friedenslösung in Nahost angemahnt. Beide setzten sich ausdrücklich für die sogenannte Zwei-Staaten-Lösung ein, die die Gründung eines Palästinenserstaates neben Israel vorsieht. "Wir sind fest davon überzeugt, dass Israel von der Existenz eines Palästinenserstaates profitiert, einer Demokratie an Israels Grenze, die für den Frieden arbeitet", sagte Bush am Montagabend.

Allerdings werde die Aufgabe nicht einfach sein, fügte Bush hinzu. Olmert sagte, "eine Staaten-Lösung ist der einzige Wege, den Konflikt im Nahen Osten zu lösen". Zugleich dankte er Bush ausdrücklich für die US-Invasion im Irak. Dadurch sei "die bedrohlichste strategische Gefahr für Israel" beseitigt worden, meinte Olmert.

Die USA, Israel und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hatten im vergangenen Dezember bei einer Konferenz in Annapolis in der Nähe Washingtons die Aufnahme von Friedensgesprächen beschlossen. Das Ziel, innerhalb eines Jahres eine Lösung zu finden, wurde allerdings nicht erreicht. Bush scheidet am 20. Januar aus dem Amt, Olmert führt nach seinem Rücktritt die Amtsgeschäfte nur noch bis zu den Wahlen im Februar. (jr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben