Nahost : Hamas-Aktivist bei Explosion getötet

Bei einer Explosion in einem Wohnhaus im westlichen Teil von Gaza-Stadt ist am Freitag ein Aktivist der radikal-islamischen Hamas getötet worden. Das israelische Militär wies jede Beteiligung an der Explosion zurück.

Gaza - Vier weitere Menschen wurden verletzt, als der 27-Jährige offenbar beim Bau einer Bombe versehentlich die Detonation auslöste, wie Anwohner berichteten.

Israelische Soldaten erschossen nahe des Grenzzauns zwischen dem Gaza-Streifen und Israel zwei Palästinenser. Die Männer hätten versucht, sich dem Zaun im Schutz der Dunkelheit heimlich zu nähern, berichtete der Rundfunk. Einer der Palästinenser habe offensichtlich eine Bombe dabei gehabt. Am Donnerstag waren bei einem israelischen Militäreinsatz in Nablus im nördlichen Westjordanland mindestens sechs Palästinenser ums Leben gekommen.

Die israelische Luftwaffe schoss nach Armeeangaben am Freitagmorgen in Gaza-Stadt eine Rakete auf ein Auto mit vier palästinensischen Kämpfern, die Raketen auf Israel abfeuern wollten oder abgefeuert hätten. Die Männer seien unverletzt geblieben, berichteten Palästinenser. Dafür seien ein vierjähriges Kind und ein 17 Jahre alter Jugendlicher verletzt worden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben