Nahost : Hisbollah bildet angeblich Irak-Kämpfer aus

Die Hisbollah-Miliz im Libanon soll einem Zeitungsbericht zufolge Kämpfer für Einsätze im Irak ausbilden. Unterstützt wird das Unternehmen demnach von Iran und Syrien.

Washington - Die schiitische Hisbollah-Miliz bildet einem Zeitungsbericht zufolge im Libanon irakische Milizionäre aus. Die Hisbollah habe bislang zwischen 1000 und 2000 Kämpfer im Umgang mit Waffen, Bomben und Geheimdiensttechniken geschult, berichtete die US-Tageszeitung "New York Times" unter Berufung auf einen US-Geheimdienstoffizier. Darunter seien auch Mitglieder der Mehdi-Armee des radikalen irakischen Schiitenführers Moktada Sadr. Zudem habe die Hisbollah einige Ausbilder in den Irak entsandt.

Der Iran fungiere als Vermittler zwischen den radikalen Schiiten im Libanon und im Irak, hieß es in dem Bericht weiter. Es habe offenbar im vergangenen Winter oder Anfang des Jahres eine "strategische Entscheidung in Damaskus, Teheran und der libanesischen Hisbollah gegeben, Sadr mehr Unterstützung zu leisten und so den Druck auf die USA zu erhöhen", sagte der Geheimdienstler der Zeitung. Diese Informationen gingen auf "menschliche und elektronische Quellen" zurück sowie auf Verhöre von Gefangenen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben