Nahost : Israel bombardiert Stellungen in Syrien

Israel hat in der Nacht zu Mittwoch mehrere syrische Militärstellungen bombardiert. Es handle sich um Vergeltungsangriffe, teilte ein Sprecher des israelischen Militärs mit. Am Dienstag waren vier israelische Soldaten auf den besetzten Golanhöhen durch einen Sprengsatz verletzt worden.

Ein israelischer Miltiärhubschrauber
Ein israelischer Miltiärhubschrauber

Nach dem Bombenanschlag auf eine Militärpatrouille auf den Golanhöhen hat die israelische Luftwaffe erstmals Vergeltungsangriffe auf Stellungen der syrischen Armee geflogen. Ziele seien ein Trainingslager, Hauptquartiere sowie Artilleriestellungen auf dem von Syrien kontrollierten Teil des Golan gewesen, teilte ein Sprecher der israelische Armee Mittwochnacht über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die angegriffenen Einrichtungen seien an der Durchführung des Anschlags am Vortag beteiligt gewesen, bei dem vier Militärs, darunter ein Offizier, verletzt worden waren.

Seit 2012 sind israelische Soldaten wiederholt aus Syrien unter Beschuss geraten. Meist habe es sich jedoch nicht um gezielte Angriffe gehandelt, sondern es sei eine Folge des Krieges in Syrien gewesen. In einigen Fällen hatte Israel zurückgeschossen, bisher jedoch nicht die Luftwaffe im Golan eingesetzt. Am Vortag hatte bereits israelische Artillerie Stellungen des syrischen Militärs beschossen.
Israel hatte die syrischen Golanhöhen 1967 erobert und später annektiert. Syrien fordert das Gebiet zurück. (dpa/rtr)

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben