Nahost : Israel stationiert Patriot-Abwehrraketen bei Tel Aviv

Zur Abwehr von Raketenangriffen aus dem Libanon will Israel vermehrt Patriot-Batterien in die Nähe von Tel Aviv verlegen. Die Raketen waren bereits beim Golfkrieg 1991 verwendet worden, aber gelten seither als eher ineffizient.

Jerusalem - Nach der von der Hisbollah-Miliz angedrohten Ausweitung der Raketenangriffe will die israelische Armee Abwehr-Raketen bei Tel Aviv stationieren. Dazu werde ein Teil der bereits bei Haifa in Nordisrael stationierten Patriot-Batterien verlegt, sagte ein israelischer Armeesprecher. Laut dem israelischen Militärrundfunk will die Armee auch Abwehr-Raketen aus einheimischer Fertigung vom Typ Hetz einsetzen.

Seit Beginn der Kämpfe zwischen der Hisbollah und der israelischen Armee sind in Nordisrael bisher 18 Zivilisten durch Raketenangriffe der libanesischen Miliz getötet worden. Hisbollah-Chef Scheich Hassan Nasrallah hatte Mitte der Woche eine Ausweitung des Raketenbeschusses angedroht. Tel Aviv liegt in Zentral-Israel an der Mittelmeer-Küste.

Israel hatte Patriot-Raketen bereits 1991 während des Irak-Krieges zur Abwehr von irakischen Scud-Raketen verwendet. Sie erwiesen sich dabei aber als relativ ineffizient. Seitdem wurden sie allerdings modernisiert. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben