Nahost : Israelische Armee sucht Talmudschüler

Seit Donnerstag sind drei Talmudschüler im Westjordanland verschwunden. Die israelische Armee geht davon aus, dass sie von Palästinensern entführt wurden.

Ein israelischer Soldat nimmt in Hebron an der Suchaktion teil.
Ein israelischer Soldat nimmt in Hebron an der Suchaktion teil.Foto: AFP

Drei seit Donnerstag vermisste Jugendliche sind nach Angaben der israelischen Armee von Palästinensern entführt worden. "Wir glauben, dass sie tatsächlich entführt wurden", sagte ein israelischer Militärvertreter am Samstag. Laut Medienberichten gehen die drei im Westjordanland entführten Jugendlichen auf eine religiöse Talmudschule, einer von ihnen sei US-Bürger.

Einer der Jugendlichen ist US-Bürger

Das israelische Militär sucht mit einem Großaufgebot nach den drei Jungen. Die Suche konzentriert sich vor allem auf die Stadt Hebron. Mehrere Dutzend Palästinenser seien festgenommen worden, sagte der Militärvertreter. Nach Angaben der Armee wurden die Jugendlichen am Donnerstagabend nahe einer Bushaltestelle in der Gegen von Gusch Ezion, südwestlich von Bethlehem, gesehen. Die US-Botschaft sei benachrichtigt worden, weil einer die US-Staatsbürgerschaft habe, hieß es in Medienberichten.

Auf der Seite der Palästinenser hatte ein Sprecher der Sicherheitskräfte Berichte über eine Entführung am Freitag als "verrückt" bezeichnet. (AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

12 Kommentare

Neuester Kommentar