Nahost-Konflikt : Abbas trifft Steinmeier in Berlin

Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas ist im Rahmen seiner Europa-Reise in Berlin eingetroffen. Zunächst will er mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier sprechen.

Berlin - Am Freitagvormittag soll Abbas dann mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammentreffen. Abbas will die deutsche EU-Ratspräsidentschaft über das jüngste Treffen mit Israels Ministerpräsident Ehud Olmert am Montag sowie über die Bemühungen zur Bildung einer palästinensischen Einheitsregierung unterrichten. Nach den Gesprächen in Berlin fliegt Abbas weiter nach Paris, Algerien sowie in die Golfregion.

Die Palästinensergruppe Fatah von Mahmud Abbas und die regierende radikalislamische Hamas-Organisation hatten sich am 8. Februar in Mekka im Grundsatz auf die Bildung einer Regierung der Nationalen Einheit verständigt. Bei einem Treffen mit dem Großbritanniens Premierminister Tony Blair hatte sich Abbas am Mittwoch in London zum Nahost-Friedensprozess bekannt. Zudem bekräftigte er die Bereitschaft zum Gewaltverzicht und zur Anerkennung bisher erzielter Abkommen zwischen Israelis und Palästinensern. Heftig umstritten bleiben bei den Palästinensern aber Forderungen nach einer konkreten Anerkennung Israels. (tso/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar