Nahost-Konflikt : Frankreich beruft EU-Krisentreffen ein

Am Dienstag wollen sich die Außenminister der EU-Staaten treffen, um über ihr weiteres Verhalten in der Nahost-Krise zu beraten. Die französische Ratspräsidentschaft berief die Versammlung ein.

Brüssel Bei einem Krisentreffen in Paris sollen die Außenminister der 27 EU-Staaten an diesem Dienstag über die angespannte Lage im Nahen Osten beraten. Die französische EU-Ratspräsidentschaft berief die Sondersitzung am Montag kurzfristig ein, nachdem Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy telefonisch mit seinem ägyptischen Amtskollegen Husni Mubarak über die Situation gesprochen hatte.

Beide Politiker hätten die Lage im Gazastreifen eingehend erörtert, teilte die Ratspräsidentschaft in Paris mit. Dabei sei es auch um mögliche Wege aus der Krise gegangen. Mubarak und Sarkozy, der noch bis zum Jahresende EU-Ratsvorsitzender ist, wollten in den kommenden Tagen in Kontakt bleiben. Anfang Januar werde Sarkozy im Elysée-Palast auch die israelische Außenministerin Zipi Livni empfangen, hieß es. Zum Jahreswechsel übernimmt Tschechien von Frankreich die Führung im Rat der 27 EU-Staaten. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben