Politik : Nahost-Konflikt: Gezielte Kopfschüsse

Ein israelischer Scharfschütze hat bestätigt, dass israelische Soldaten palästinensischen Demonstranten gezielt in den Kopf schießen. "Wenn man einem Scharfschützen sagt, er solle schießen, dann ist das Bestreben, den Kopf zu treffen", sagte der namentlich nicht genannte Schütze in einem Interview der israelischen Zeitung "Haaretz" vom Montag. Die Scharfschützen hätten Anweisungen, nicht auf Kinder zu schießen, betonte der Mann. Er definierte Kinder als "Menschen unter zwölf (Jahren)". "Über zwölf ist es erlaubt, das ist kein Kind mehr", sagte er. Man habe etwa zehn Sekunden, um das Alter des Palästinensers im Fadenkreuz zu schätzen. Wenn es auf der israelischen Seite Verluste gegeben habe, "dann darf man mehr schießen".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben