Politik : Nahost-Konflikt: Hamas bekennt sich zu Attentat in Hadera

Die Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern hat am Donnerstag auf beiden Seiten wieder Menschenleben gefordert. Einen Tag nach dem schweren Bombenanschlag in der israelischen Stadt Hadera kam es im Gazastreifen und Westjordanland zu zahlreichen Zwischenfällen mit mindestens drei Toten und mehreren Verletzten. Die radikal-islamische Hamas-Organisation bekannte sich zu dem Attentat in Hadera, bei dem durch eine Autobombe zwei Menschen getötet wurden.

Unterdessen gingen internationalen diplomatische Bemühungen um eine Beilegung des Konflikts weiter. So hat der russische Präsident Putin nach Angaben von Palästinenserchef Jassir Arafat eine Initiative zur Beendigung der Gewalt in einem Brief an ihn vorgeschlagen. Arafat will am heutigen Freitag Putin in Moskau treffen und ihn um Vermittlung in der Nahost-Krise bitten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben