Nahost-Konflikt : Sieben Palästinenser bei israelischem Angriff getötet

Bei israelischen Angriffen sind im Gazastreifen mindestens sieben Palästinenser getötet worden. Israel bestätigte den Angriff, schwieg sich jedoch zu Details aus.

GazaDrei bewaffnete Palästinenser kamen ums Leben, als ihr Wagen im Süden von Gaza von einer israelischen Rakete getroffen wurde, teilten Rettungsdienste vor Ort mit. In ersten Berichten war noch von vier Getöteten die Rede gewesen. Nach palästinensischen Angaben gehörten sie der fundamentalistischen Gruppe Armee des Islams an. Einer von ihnen soll an der Entführung des BBC-Journalisten Alan Johnston beteiligt gewesen sein, der im Juli nach mehr als dreimonatiger Gefangenschaft freigelassen wurde.

Eine Militärsprecherin in Tel Aviv bestätigte den Angriff, wollte aber keine weiteren Einzelheiten bekanntgeben. Eine zweite Gruppe von vier Bewaffneten wurde wenig später in Beit Hanun im nördlichen Gazastreifen durch eine israelische Artilleriegranate getötet. Sie gehörten dem Islamischen Dschihad an und seien dabei gewesen, Raketen auf israelisches Gebiet abzuschießen, berichteten Augenzeugen und Rettungskräfte. (mit dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben