Nahost : Palästinenser erwägen Unabhängigkeit

Laut Medienberichten erwägt die Palästinenserführung eine Unabhängigkeitserklärung nach dem Vorbild des Kosovos, falls es keine Fortschritte in den Friedensgesprächen mit Israel geben sollte.

RamallahJassir Abed Rabbo, ein hochrangiger Berater von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, sagte dem Radiosender "Stimme Palästinas": "Wenn das Kosovo es schaffte, einseitig seine Unabhängigkeit zu erklären und von den USA, der Europäischen Union und anderen wichtigen Ländern anerkannt zu werden, warum können wir dann nicht das gleiche tun?" Israel hat bislang noch nicht die einseitige Unabhängigkeit des Kosovos anerkannt und will die Situation zunächst weiter beobachten. Israel befürchtet unter anderem, dass das Vorgehen des Kosovos Vorbildfunktion für die Palästinenser haben könnte.


Die Palästinenser hatten bereits 1988 in der Unabhängigkeitserklärung von Algier ihren unabhängigen Staat Palästina ausgerufen. Zuvor hatte der frühere König Hussein von Jordanien die Trennung des Westjordanlandes von Jordanien erklärt. Vor 20 Jahren hatten die Palästinenser aber noch keine Autonomie im Gazastreifen und im Westjordanland. Die Palästinenserführung lebte damals im Exil in Tunesien. (cp/dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben