Nahost : Palästinenser wollen Raketenangriffe stoppen

Mehrere Palästinensergruppen haben sich bereit erklärt, die Raketenangriffe auf Israel vorerst zu beenden. Bedingung dafür sei, dass Israel seine Militäreinsätze im Gazastreifen und im Westjordanland einstelle.

Gaza - Der Vorschlag solle Israel von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas unterbreitet werden. Einen generellen Waffenstillstand solle es aber nicht geben. Nach Angaben eines Sprechers der radikalen Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad wird der Vorschlag von der regierenden Hamas, der Fatah-Organisation von Abbas sowie von zwei weiteren Palästinenserorganisationen unterstützt.

Ein Sprecher der Hamas-Regierung sagte, die Regierung unterstütze ein Feuerpause, wenn Israel "jegliche Form von Angriffen" beende. Ein Fatah-Sprecher sprach sich für ein bedingungsloses Ende der Raktenangriffe aus. Es sei allerdings noch "mehr Zeit und ein längerer Dialog notwendig", um zu einer Einigung zu gelangen, fügte er hinzu. Ministerpräsident Ismail Hanijah von der Hamas und Präsident Abbas waren am Donnerstag zwei Mal zu Gesprächen über ein Ende der Raktenangriffe aus dem Gazastreifen zusammengekommen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben