Nahost : Palästinenserpräsident Abbas bei Bush

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas ist am Donnerstag zu einem Gespräch mit US-Präsident George W. Bush im Weißen Haus eingetroffen. Hauptthema ist der Friedensprozess in Nahost.

WashingtonLaut US-Medien will Palästinenserpräsident Mahmud Abbas Washington zu mehr Druck auf Israel bewegen. US-Präsident George W. Bush solle die israelische Führung zu einem Stopp der Siedlungen im Westjordanland auffordern.

Bereits am Mittwoch hatte Abbas demnach bei einem Treffen mit US-Außenministerin Condoleezza Rice vor weiteren Problemen bei den Friedensgesprächen mit Israel gewarnt. Die Zeit für die Gespräche werde knapp. Der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert und Abbas hatten nach Druck Bushs Ende des Jahres bei der Friedenskonferenz in Annapolis in der Nähe von Washington Verhandlungen vereinbart. Diese sollten innerhalb eines Jahres zur Gründung eines Palästinenserstaates führen. (mfa/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben